Wir suchen Verstärkung! Hier geht's zu unseren Stellenangeboten.

Leistungen Zahnarztpraxis Dr. Feld

Zahngesundheit und Ästhetik

Parodonto­logie

Die Parodontitis, oft medizinisch nicht korrekt Parodontose genannt, zählt neben der Karies zu den häufigsten Erkrankungen im Mundraum. Dabei handelt es sich um eine entzündliche, bakteriell bedingte Erkrankung des Zahnhalteapparates.

Der Zahnhalteapparat fixiert den Zahn im Kiefer, er sorgt für einen festen Halt unserer Zähne. Liegt eine Parodontitis vor, bildet sich nach und nach der Kieferknochen zurück, die Zahnfleischtaschen vertiefen sich und die Zahnwurzel findet immer weniger Halt.

Bleibt die Parodontitis unbehandelt, kann sie letztendlich zum Verlust eines oder mehrerer Zähne führen. Dieser Prozess verläuft schleichend und oftmals unbemerkt.

Was viele Patienten nicht wissen, dass eine unbehandelte Parodontitis nicht nur zu Zahnverlust führt, sondern auch schwerwiegende allgemeinmedizinische Komplikationen hervorrufen kann.

Kinderzahn­heilkunde

Für unser Team ist es ein ganz besonderes Anliegen, dass sich auch unsere kleinsten Patienten von Anfang an bei uns wohlfühlen. Wir gehen deshalb bei den Kontrolluntersuchungen, angefangen bei dem Durchbruch der ersten Zähnchen, mit extra viel Liebe und Spaß auf unsere kleinen Patienten zu. Denn ein einfühlsamer Umgang garantiert, dass die Knirpse auch gerne zu den Vorsorgeuntersuchungen wie Putztraining, Fluoridierung oder Fissurenversiegelung wiederkommen.

Zahnersatz

Zahnverlust ist für die meisten von uns eine schlimme Vorstellung. Dennoch gibt es Fälle bei denen trotz aller Bemühungen des Zahnerhaltes, ein oder mehrere Zähne verloren gehen. Sowohl Krankheit als auch Unfälle können dafür Ursache sein.

Im Falle eines Zahnverlustes ist es für uns eine Selbstverständlichkeit individuell auf die Wünsche unserer Patienten einzugehen. Auf eine volle funktionale Wiederherstellung des Gebisses unter Berücksichtigung höchster ästhetischer und kosmetischer Ansprüche, Verträglichkeit der verwendeten Materialien und Langlebigkeit legen wir größten Wert.

Professionelle Zahnreinigung

In der modernen Zahnheilkunde geht es schon lange nicht mehr nur das Behandeln von bereits existierenden Erkrankungen, sondern um das Gesunderhalten, dem Vorbeugen von Erkrankungen im Mundraum.

Auch bei sehr guter häuslicher Mundhygiene bleiben Bakterien an Zähnen und Zahnfleisch zurück, die in regelmäßigen Abständen im Rahmen der professionellen Zahnreinigung (PZR) von speziell geschultem Personal entfernt werden müssen, um langfristig Erkrankungen im Mundraum vorzubeugen.

Unser Ziel ist es durch eine konsequente Betreuung unserer Patienten ein Leben gesunde und schöne Zähne zu erhalten. Empfohlen wird die professionelle Zahnreinigung halbjährlich.

Professionelle Zahnreinigung für Kids

Saubere Zähne bekommen keine Karies – Im Alter von 6-18 Jahren übernehmen Krankenkassen zwei Prophylaxesitzungen pro Jahr.

Wir zeigen Kindern, dass Zähneputzen richtig Spaß machen kann, geben den Kleinen altersgerechte Tipps und Tricks und möchten vermitteln warum Zahnpflege so wichtig ist.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den ersten Zahnarztbesuch? Schon ab dem ersten Milchzahn sollten die kleinen Patienten zum Zahnarzt. Da immer noch 20% der Kinder in Deutschland vor dem 3. Lebensjahr an Karies erkranken, ist es umso wichtiger die Mundgesundheit in Zusammenarbeit mit den Eltern optimal zu unterstützen.

Je früher die Kleinen uns besuchen, desto eher gewöhnen sie sich an die Zahnarztpraxis, lernen uns kennen und assoziieren eine angstfreie Beziehung zu Zahnarztbesuchen und Prophylaxe.

Wir beraten Sie gerne über Zahnpflege, Behandlungs- und Vorbeugungsmöglichkeiten.

Digitales Röntgen

Röntgenbilder sind ein wichtiges diagnostisches Hilfsmittel in der Zahnarztpraxis. Alle Röntgenbilder, die wir in unserer Praxis anfertigen, werden digital hergestellt. Diese Technik benötigt nur einen Bruchteil der Strahlung im Vergleich zum konventionellen Röntgenverfahren (bis zu 90 % weniger Strahlenbelastung).

Füllungen und Inlays

Sollte bei Ihnen eine kariesbedingte Füllungstherapie erforderlich sein, so ist es für uns selbstverständlich mit einem hochwertigen Füllmaterial zu arbeiten. Um den ästhetischen und kosmetischen Ansprüchen gerecht zu werden, setzen wir deshalb, sofern medizinisch vertretbar, zahnfarbene Materialien ein.

Für kleine bis mittelgroße Defekte verwenden wir einen hochwertigen Kunststoff, welcher biokompatibel und optisch völlig unauffällig ist. Der exakt an Ihre Zahnfarbe angepasste Kunststoff wird direkt im Zahn verarbeitet und Schicht für Schicht mit einem Speziallicht gehärtet.

Im zahntechnischen Labor gefertigte Einlagefüllungen (Inlays) aus Keramik oder Gold finden bei größeren Defekten ihrem Einsatz. Keramik als Werkstoff ist äußerst körperverträglich. Gesundheitliche Risiken und allergische Reaktionen sind nicht bekannt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Keramik isolierend wirkt, d.h. Heiß- oder Kaltempfindlichkeit, wie sie bei Goldinlays möglicherweise auftreten kann, ist ausgeschlossen. Die Vollkeramik ist äußerst farbbeständig, so dass sich auch über einen längeren Zeitraum keine Verfärbungen zeigen. So steht einem über viele Jahre andauernden strahlenden Lächeln nichts im Wege.

Ästhetische Zahnmedizin

Ein attraktives Gesicht und insbesondere schöne Zähne und gesundes Zahnfleisch sind die Visitenkarte einer attraktiven Ausstrahlung. Mehrere internationale Studien haben unter Beweis gestellt, dass äußere Attraktivität bereits in den ersten Sekunden wahrgenommen wird und den Menschen damit sogar als Ganzes einstuft.

Durch moderne Bleaching Verfahren ist es uns möglich Ihnen Ihren Wunsch eines schönen und attraktiven Lächelns zu erfüllen.

Veneers (Verblendschalen) sind eine sanfte und zahnschonende Möglichkeit, die Zahnästhetik wieder herzustellen. Die hauchdünnen Verblendschalen aus Keramik werden auf die sichtbare Seite des Zahns aufgesetzt. So können sie Verfärbungen abdecken, Lücken bzw. abgebrochene Ecken unsichtbar machen oder eine neue Zahnform schaffen. Veneers kommen dabei überwiegend im sichtbaren Frontzahnbereich zum Einsatz.

Zahngesund­heit in der Schwanger­schaft

Gerade in der Schwangerschaft muss auf eine optimale Mundhygiene sehr geachtet werden. In dieser Zeit reagiert Ihr Zahnfleisch aufgrund eines veränderten Hormonspiegels auf bakterielle Zahnbeläge sehr viel empfindlicher und es kann schon im ersten Trimeon (ansteigende Gonadotropinkonzentration) zu ersten Anzeichen des Zahnfleischblutens kommen und sich ab deam 4. Schwangerschaftsmonat (Östrogen- und Progesteronanstieg) zu einer Zahnfleischentzündung (Schwangerschaftsgingivitis) etablieren.

Dies ist laut epidemiologischen Studien typisch für 40-100% der schwangeren Frauen. Auch die Bakterienflora unterliegt im Mund aufgrund des geänderten Hormonspiegels einer Umstellung.

Um der Folge einer Gingivitis (Zahnfleischentzündung), die Parodontitis (Zahnbetterkrankung) zu vermeiden, muss frühzeitig vorgebeugt werden, da es wissenschaftlich bewiesen ist, dass die Parodontitis in der Schwangerschaft zu einem nicht unerheblichen Risikofaktor zählt.

Aber auch Ihr Kariesrisiko kann in ihrer Schwangerschaft durch Ernährungsumstellung und durch veränderte Speichelbeschaffenheit aufgrund der Hormonumstellung steigen. Zudem sollten Sie beachten, dass Karies eine Infektionskrankheit ist, die von Eltern auf das Kind übertragen werden kann. Desto gesünder und bakterienreduzierter Ihre Mundflora von kariesauslösenden Bakterien ist, desto eher sinkt das Risiko Ihres Kindes Karies zu bekommen.

Die Prävention, die Sie jetzt betreiben, kommt Ihrem Kind später zugute! Vorbeugung zur Mundgesundheit Ihres Kindes beginnt schon in der Schwangerschaft.

Wir helfen Ihnen zu einer optimalen Zahngesundheit, geben Ihnen Tipps für eine intensive Zahn- und Zahnzwischenraumreinigung in der Schwangerschaft und können gezielt bei für Sie individuell abgestimmten Prophylaxeterminen ihre Mundflora bakterienarm halten und versteckte oder schwer erreichbare Beläge entfernen.

Um Veränderungen an Zähnen und Zahnfleisch rechtzeitig zu erkennen, ist eine regelmäßige Kontrolle äußerst wichtig. Wir empfehlen daher mindestens alle 2 Monate einen Zahnarztbesuch.

Besonders in diesen Monaten sollten Sie verstärkt auf Ihre Mundhygiene achten und sich öfter als sonst eine professionelle Zahnreinigung gönnen.

Achten Sie auch in dieser Zeit besonders auf eine ausgewogene vitamin- und kalziumreiche Ernährung, denn die Zahnentwicklung Ihres Kleinen beginnt bereits im Mutterleib. Schon in der 6.- 10. Schwangerschaftswoche entwickeln sich die Anlagen der Milchzähne.

Wir beraten Sie gerne über die Zahnentwicklung ihres Kindes und wie Sie durch Ihre Ernährung positiven Einfluss darauf nehmen können.

Wir bieten Ihnen während Ihrer Schwangerschaft ausgewählte und äußerst schonende Behandlungsmethoden, Prophylaxe und Ernährungsberatung in Hinblick auf eine optimale Zahngesundheit an.

Dies sichert langfristig eine gesunde Zahn- und Mundgesundheit der jungen Familie!

Wurzelkanal­behandlung
Endodontie

Die Vorstellung eine Wurzelkanalbehandlung zu benötigen führt bei vielen Patienten nach wie vor zu einem mulmigen Gefühl oder gar zu Angst. Was zeigt, dass viele Menschen immer noch eine falsche Vorstellung von der Wurzelkanalbehandlung haben.

Deshalb möchten wir Sie als Praxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) aufklären und Ihnen vorweg die Angst vor dem Zahnarztbesuch nehmen.

Es kann aus verschiedensten Gründen zu einer Erkrankung des Zahnnervs kommen. Die häufigste Ursache stellt dabei eine, durch Bakterien bedingte Karies dar. Aber auch parodontale Probleme, also Erkrankungen des Zahnhalteapparates oder Knirschen und Pressen auf den Zähnen können Gründe für eine Nervenentzündung sein.

Stellt sich im Rahmen der Diagnostik heraus, dass die Entzündung irreversibel ist, d.h. von alleine nicht mehr ausheilt, ist die Wurzelkanalbehandlung die letzte Möglichkeit den Zahn zu retten.

Dabei wird zuerst ein Zugang zum Kanalsystem geschaffen. Danach erfolgt das vollständige Entfernen des erkrankten Nervengewebes aus dem Kanalsystem und das Beseitigen der ursächlich verantwortlichen Bakterien. Dafür kommen Spezialfeilen und desinfizierende Spüllösungen zum Einsatz. Manchmal sind mehrere medikamentöse Zwischeneinlagen erforderlich um den Zahn von Bakterien zu befreien, bevor die Wurzelkanäle letztlich nach gründlicher Reinigung abgefüllt werden können. Das dichte Verschließen der Kanäle mit Guttapercha (einem dem Kautschuk sehr nahem Naturmaterial) soll eine erneute bakterielle Besiedlung und Infizierung des Zahnes verhindern.

Vor, während und nach der Behandlung sind Röntgenbilder erforderlich um einen sicheren und kontrollierten Behandlungsablauf gewährleisten zu können. Da unsere Röntgenbilder in digitaler Form hergestellt werden, ist die Strahlenbelastung der im Vergleich zum konventionellen Röntgen sehr gering (bis zu 90 % weniger Strahlenbelastung).

Neben der röntgenologischen Bestimmung der Wurzellänge kann zusätzlich eine elektrometrische Bestimmung der Kanallänge durchgeführt werden, was eine noch präzisere Behandlung ermöglicht.

Im übrigen ist Erfolgschance im Sinne des langfristigen Zahnerhaltes bei einer unkomplizierten Erstbehandlung eines Wurzelkanals mit ca. 95 % sehr gut. Auch bei der Erneuerung bereits vorhandener Wurzelfüllungen und komplizierten Fällen ist eine Erfolgsquote mit ca. 80 % in jedem Fall ein berechtigter Versuch des Zahnerhaltes. Jedoch sind der Einsatz der neuesten Behandlungsmethoden, Behandlungstechniken und Vergrößerungshilfen wie z.B. eine Lupenbrille oder ein Mikroskop für den Behandlungserfolg unerlässlich.

Viele Zähne sind aufgrund ihres großen Defektes nach der Wurzelkanalbehandlung bruchgefährdet. Deshalb muss der Zahn häufig nach der abgeschlossen Behandlung mit einer Krone versorgt werden. Manchmal kann bei größeren Zahnsubstanzdefekten auch die Versorgung des Zahnes mit einem Wurzelstift erforderlich sein.